Claudia Feest

Vorstandsmitglied Dachverband Tanz aus Berlin

CF-Poträtfoto_(c)_privat

Diplombiologin, Atem- und Bewegungspädagogin und -therapeutin, ehemalige Tänzerin, Choreographin, Mitbegründerin der Tanzfabrik Berlin und bis Ende 2003 deren Künstlerische Leiterin. Initiatorin und bis 2004 Künstlerische Leiterin der TanzNacht Berlin und Tanz made in Berlin – Forum für zeitgenössischen Tanz. 1999 bis 2003 Mitglied im Rat für die Künste Berlin, Gründungsmitglied Zeitgenössischer Tanz Berlin (ZTB), von 2003 bis 2007 zweite Vorsitzende der Gesellschaft für Tanzforschung (GTF). Mitbegründerin und seit 2006 Vorstandsmitglied des Dachverband Tanz Deutschland e.V. (DTD) und Leiterin der AG Tanz(Aus)Bildung. Lehre und Forschung im Bereich von elementarer Atem- und Bewegungslehre und Körperwahrnehmung. Seit 2012 Lehrtätigkeit und Coaching / Mentoring am HZT Berlin, 2004 – 2009 Lehrtätigkeit am Nachdiplomstudiengang TanzKultur der Universität Bern, Schweiz und an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK) in Frankfurt am Main, sowie als freischaffende Atem- und Bewegungspädagogin im In- und Ausland und als Atemtherapeutin in freier Praxis in Berlin tätig.

Foto: privat

Boris Michael Gruhl

Publizist und Kritiker aus Dresden

Geboren 1947 in Finow. Kirchliches Proseminar in Dahme in der Mark und Theologiestudium in Leipzig und Berlin. 1974 bis 1984 Gemeindepfarrer in Ziltendorf bei Eisenhüttenstadt, 1984 bis 1989 in Dresden-Trachenberge, Weinbergskirche. 1989 bis 2005 Referent für musisch-kulturelle Bildung im Landesjugendpfarramt der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsen. Vorstandsvorsitzender der Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung in Sachsen (LKJ). Wegen Einsparungen 2005 vorzeitiger Ruhestand. Vorstandsarbeit im Verein zur Förderung der Tanzbühne Dresden e.V. und bis 2014 im Landesverband der freien Theater in Sachsen. Er ist Mitglied im Team der Tanzwoche Dresden. Seit 1975 journalistische Arbeiten im Bereich Musik, Theater, Tanz und Ballett. Redaktionsarbeit für das Gütersloher Verlagshaus, Arbeit als Herausgeber und Autor für die Evangelische Verlagsanstalt Leipzig, Arbeiten für die ARD, Fernsehen, Kirchenredaktion. Derzeit schreibt er für die Dresdner Neuesten Nachrichten, den Mitteldeutschen Rundfunk, deutschlandradio kultur, neue musikzeitung, Fachmagazin tanz, tanznetz.de und Musik in Dresden. Organisation von Festivals und Fachtagen, Juryarbeiten für Tanz und Theater. (Foto: Hanna Gruhl)

Boris-Gruhl2_(c)_Hanna-Gruhl

Irina Pauls

Choreografin aus Leipzig

portrait-Irina-Pauls-by-Kirsten-Nijhof

Pauls lebt als freischaffende Choreografin und Regisseurin in Leipzig. Ihre Tanzausbildung erhielt sie an der Palucca Schule Dresden. Choreografie studierte Pauls an der Theaterhochschule „Hans Otto“ in Leipzig. Sie kreierte mehr als 80 Uraufführungen als Leiterin der Tanztheater am Landestheater Altenburg, Schauspiel Leipzig, Staatstheater Oldenburg, Theater Heidelberg, Kooperation der Tanztheater Freiburg/Heidelberg und im Ausland, unter anderem in Athen, Dublin, Manila, Valletta, Perm, Salzburg und in Thailand. Seit 2009 entstehen vor allem Site-Specific Performances. Für ihre künstlerischen Kreationen wurde sie mit dem Choreografiepreis des Ministeriums für Kultur ausgezeichnet. Pauls hat Lehraufträge an der Universität Mozarteum Salzburg und an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig.

Foto: Kirsten Nijhof

Beisitzer

Gerhard Müller
Vorstandsvorsitzender der Sparkassen-Versicherung Sachsen

Michael Fröhlich
Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Ehemalige Jury

2014/2015
Wir danken den ehemaligen Jurymitgliedern Gabriele Gorgas, Dirk Elwert und Steffen Georgi für ihr Engagement.